Es begann vor über 500 Jahren

Die erste Kirchweihe in Hütten wurde im Jahre 1496 zur Einweihung der Jakobuskapelle gefeiert. Anno 1496 wurde, dank Geld- und Sachspenden aus der Bevölkerung und nach neun Jahren Fronarbeit, die erste Kapelle „zu den Hütten“ fertiggestellt.

Die Kirchweih wurde von der Bevölkerung jährlich gefeiert, denn im Spenderverzeichnis von 1496 ist beschrieben, dass immer am „nächsten“ Montag nach der Kirchweihe als erstes ein festliches gesungenes Amt zu Trost und Hilfe für alle verstorbenen Menschen, und nachher ein gesungenes Amt zu Ehren der Gottesmutter Maria, zu Trost und Hilfe führbittend für alle lebenden Wohltäter, die weiterhin Gutes tun sollen und daher guten Glaubens sein dürfen, dass ihnen der allmächtige Gott hier in dieser Welt ein gesegnetes Leben, und nach diesem Leben das ewige Leben schenken möge.